Willkommen auf Geronimos Seite

Hervorgehoben

Geronimo

Geronimo

Geronimo, geboren am 2. Mai 2009 in Montana USA, ist ein Timber – Wolfswelpe, dessen Wolfspatenschaft ich mit begleite. Er ist einer von sechs Wolfswelpen und drei einjährigen Wölfen im Forschungszentrum Wolf-Science-Center Ernstbrunn in Österreich.

In einem wissenschaftlichen Langzeitprojekt dreier namhafter Wissenschaftler werden die Gemeinsamkeiten und Verhaltensweisen, vor allem die Sozialbeziehungen zwischen Wölfen, Hunden und Menschen erforscht.

Wir berichten hier regelmässig über die Forschungsarbeiten, möchten Ihnen zudem die faszinierende Welt der Wölfe näher bringen, Sie für den Urahn unserer Haushunde, den ersten und engsten Begleiter des Menschen begeistern.

Besuchen Sie uns weiterhin regelmässig, es würde uns freuen!

Gerne können auch Sie dieses Forschungsprojekt auf vielfältige Weise unterstützen, mehr hierzu auf unseren Seiten und unter www.wolfscience.at

Walter Vorbeck

Die Wissenschaftler

Die über mehrere Jahre andauernde Kooperation dem Leiter des Institutes an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle zwischen den drei Wissenschaftlern Friederike Range, Dr. Zsófia Virànyi und Kurt Kotrschal ermöglichte in enger Zusammenarbeit den Aufbau und die Gründung des Wolfsforschungszentrums WSC (Wolf-Science-Center).

Weiter lesen

Der Wolf (Canis lupus) – Erscheinungsbild

Der Wolf (Foto Walter Vorbeck)

Der Wolf (Foto Walter Vorbeck)

Der größte Vertreter der Familie der Hundeartigen, der Wolf, hat sich über die Jahrtausende in vielfältiger Weise den jeweiligen Lebensräumen und dem vorhandenen Beuteaufkommen entwickelt und angepasst.

Die großen Wolfsarten, welche vorwiegend in den nördlichen Regionen der Erdhalbkugel vorkommen, haben einen gut proportionierten, kräftigen, universellen in hoher Vollkommenheit entwickelten Körperbau, der an die Fortbewegung über große Entfernungen angepasst ist.

Weiter lesen

Wolfsforschungszentrum — Wolf-Science-Center

www.wolfscience.at

Heulender Aragorn (Foto Walter Vorbeck)

Heulender Aragorn (Foto Walter Vorbeck)

Das Wolfsforschungszentrum, international mit “wolf-science-center” (WSC) bezeichnet, befindet sich in Österreich. Es handelt sich um eine Forschungsstation in Ernstbrunn in Niederösterreich, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die kognitiven und kooperativen Fähigkeiten von Wölfen näher zu erforschen. Letztendlich will man auch zur Entmystifizierung des Wolfes beitragen und dem Wolf wieder den Stellenwert im Bewusstsein der Menschen geben, der ihm als Lebewesen im Biokosmos gebührt. In dieses Forschungsprojekt sind aber nicht nur Wölfe, sondern auch Hunde und deren Halter mit einbezogen, ein bis dahin einmaliges Forschungsvorhaben.

Weiter lesen

Geronimo, ein Timber-Wolfswelpe …

Welpe Geronimo

Welpe Geronimo

… wurde am 2. Mai 2009 auf der Triple „D“ Game Farm in Montana USA geboren. Dort werden Wildtiere wie Bären, Schneeleoparden, Luchse, Füchse und natürlich auch Wölfe von Menschen aufgezogen und trainiert, z.B. auch für Einsätze bei Filmaufnahmen. Im Alter von gut zwei Wochen wurden vier Welpen aus dieser Farm, von drei verschiedenen Wölfen abstammend für die Reise nach Europa vorbereitet. Am 18. Mai 2009 kamen die vier jungen Wölfe per Flugzeug nach langem, überwachtem Flug pünktlich um 11:00 Uhr in Wien an.

Weiter lesen

Rasseportrait: Der Eurasier – ein ursprünglicher Familienhund

Es war in den ausgehenden fünfziger Jahren, als Julius Wipfel, ansässig in Weinheim Deutschland den Plan fasste, einen natürlich aussehenden, ursprünglichen, mittelgroßen Hund, ausgehend von sehr alten Rassen, zu erzüchten. Er sollte sich optimal als Familienhund eignen. Wipfel wollte das ursprüngliche Wesen des Chow-Chows mit dem gesunden Fortpflanzungsverhalten und der Unkompliziertheit des Wolfsspitzes kombinieren. Er liebäugelte, eine neue polarhundtypische Hunderasse mit schönen Farben, einem natürlichen, wölfischen, unverbildeten Erscheinungsbild und einem reizvollen, unseren Verhältnissen angepassten Wesen zu erzüchten.  Schon aus den ersten Verpaarungen 1960 entstanden Hunde, die dem angestrebten Zuchtziel recht nahe kamen. Diese Ausgangstiere, zunächst einmal Wolf-Chow genannt, bildeten die Zuchtbasis für die neue Hunderasse. Schließlich wurde 1972 eine weitere, sehr alte Rasse, der sibirische Samojede, eingekreuzt. Er brachte die Eleganz im Körperbau, das schwungvolle Gangwerk und das freundliche Wesen mit.  Der Rassename „EURASIER“ wurde festgelegt nach den Ursprungsländern der Ausgangsrassen: Wolfsspitz – Europa, Chow-Chow und Samojede – Asien.

Weiter lesen

Bruder Wolf

Walter Vorbeck mit seinem Eurasier-Rüden Häger vom Wolfsbach

Walter Vorbeck mit seinem Eurasier-Rüden Häger vom Wolfsbach (Foto Thomas Post)

Da ich das Glück habe, das Aufwachsen der Wolfswelpen im Wolf-Science-Projekt in Ernstbrunn in Österreich unmittelbar mitverfolgen zu dürfen, insbesondere das von meinem Patenwolfwelpen Geronoimo aus Dakota / USA, will ich auf dieser Seite Fotos und Beiträge anbieten mit jeweils neuesten Informationen aus dem Wolfsgehege.

Weiter lesen